• Niederspannungsanlagen

    Niederspannung

    Bundesweiter Service

    Sicherheit durch regelmäßige Wartung.

    zum Video

Niederspannungshauptverteilungen NS-HV

PDF Niederspannung

Das Problem: Die NS-Hauptverteilung ist bereits älter als 30 Jahre und entspricht nicht mehr den gültigen DIN VDE Bestimmungen. Die mechanischen Komponenten sind verharzt oder funktionieren nicht mehr gemäß den Anforderungen, woraus zu lange Schaltzeiten resultieren können. Kunststoffteile von NH-Trennern sind spröde und können nicht mehr richtig bedient werden. Gefahr ist im Verzug!

Oft sind diese Mängel bekannt und die Betriebselektriker setzen sich bewusst den Gefahren aus. Der oder die Anlagenverantwortliche/-n stehen bei Personen- oder Sachschäden in der Verantwortung. Gründe wie „keine Zeit“ oder „kein Geld“ werden oft vorgeschoben.Im Schadensfall ist die Ausfallzeit wesentlich länger und die Kosten höher als bei einer geplanten technischen Anpassung.

Wegen vermeidbarer besonderer Unfallgefahren wird nachfolgende Anpassung seitens der Berufsgenossenschaft (Unfallverhütungsvorschrift BGV A3) gefordert: Realisierung des teilweisen Berührschutzes für Bedienvorgänge nach DIN VDE 0106-100,3/83. Die Anpassungsfrist ist bereits zum 31. Dezember 1999 abgelaufen!

Wir unterbreiten ein Konzept mit genauem Zeitplan für den Austausch der NS-Hauptverteilung ohne längeren Betriebsausfall über ein Wochenende bzw. über Feiertage.

Wiederholungsprüfung gemäß BGV A2 (E-Check) an NS-Verteilungen führen wir als Dienstleistung im gesamten Bundesgebiet gerne für Sie durch.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung:
Telefon: 02771 26532-0
Telefax: 02771 26532-20
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!